Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich:
Die nachfolgenden Bedingungen sind Grundlage des Vertrages, den der Veranstalter mit dem Buchenden schließt.

2. Teilnahmebestätigung:
Jede Anmeldung wird per E-Mail bestätigt.

3. Rechnungsversand:
Der Versand von Rechnungen und Informationen zum Camp erfolgt per E-Mail oder Post.

4. Teilnahmegebühr:
Bei fehlendem Zahlungseingang in der angegebenen Frist kann der Platz vom Veranstalter freigegeben werden.

5. Versicherungen:
Es besteht eine Veranstalterhaftpflicht- und Insolvenzversicherung. Außerdem liegt für die Teilnehmer und Betreuer eine Unfallversicherung vor. Der Teilnehmer haftet für einen durch ihn während der Dauer des Camps entstandenen Schaden selbst in voller Höhe. Der Teilnehmer bzw. dessen Sorgeberechtigter stellt den Veranstalter insoweit von der Inanspruchnahme durch Dritte im Innenverhältnis frei. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schadenersatzansprüche von Teilnehmern oder Dritten.

6. Beschränkung der Haftung:
Die Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf das Dreifache der Teilnahmegebühr beschränkt, sofern der Veranstalter bzw. die vom Veranstalter mit der Leistungserbringung vor Ort beauftragten Personen den Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig verursacht haben. Für den Verlust oder die Beschädigung von Wertsachen wird keine Haftung übernommen.

Bei Online-Camps haftet der Teilnehmer für schlechte WLAN- oder Videoqualität selbst, ebenso wie für fehlende Erreichbarkeit.

7. Erreichbarkeit der Sorgeberechtigten/Auftraggeber:
Der Veranstalter geht davon aus, dass die Ansprechpartner unter den Telefonnummern, die bei der Anmeldung angegeben wurden, während der Campzeit erreichbar sind. Andernfalls muss dem Veranstalter bis eine Woche vor Campbeginn eine entsprechende Telefonnummer bekannt gegeben werden. Bei Online-Camps werden die Links an die angegebene E-Mail-Adresse bzw. an eine alternative Adresse verschickt.

8. Besonderheiten der Teilnehmer:
Wenn es bei einem Teilnehmer medizinische oder andere Besonderheiten gibt, die der Veranstalter wissen und/oder beachten sollte (z.B. Wespen-Allergie, ADHS), müssen dem Veranstalter diese bis spätestens eine Woche vor Campbeginn ausführlich und schriftlich mitgeteilt werden. Notwendige Medizin muss mitgegeben werden. Vor Übernachtungscamps müssen die Sorgeberechtigten zudem ein oder zwei Einverständniserklärungen ausfüllen. Anmerkung für 2021: Je nach Entwicklung der Corona-Situation ist zu Beginn des Camps möglicherweise das Vorlegen eines aktuellen negativen Testergebnisses erforderlich, sowie die Durchführung von Schnelltests während des Camps. 

9. Betreuer:
Die Betreuer sind vorwiegend Muttersprachler in der Sprache des gebuchten Camps, die nicht unbedingt Deutsch sprechen. Die Betreuer verfügen vor Ort über kein Fahrzeug. Bei Unfällen oder in Krankheitsfällen muss der Teilnehmer von einer von den Sorgeberechtigten beauftragten Person abgeholt werden oder ein Krankenwagen gerufen werden. Die Betreuer können den Teilnehmer dabei nicht begleiten.

10. Aufsichtspflicht und vorzeitige Beendigung:
Die Aufsichtspflicht nehmen die Betreuer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen wahr. Sie sind bevollmächtigte Vertreter des Veranstalters und ihren Anweisungen ist Folge zu leisten. Die Teilnehmer verfügen während des Camps über freie Zeit, in der sie nicht direkt beaufsichtigt werden. Bei unangekündigtem und unerlaubtem Entfernen des Teilnehmers von den Räumlichkeiten kann keine Verantwortung vom Veranstalter übernommen werden. Es besteht absolutes Alkohol-, Drogen- und Rauchverbot. Der Veranstalter behält sich vor, Teilnehmer, die sich einer bestehenden Hausordnung bzw. den Anweisungen nicht fügen oder deren Verhalten sich destruktiv auf die Gruppe auswirkt, ohne Ersatz der Kosten vom Camp auszuschließen. Das Verbreiten von jugendgefährdenden Inhalten während der Campzeit führt nach Kenntnisnahme durch den Veranstalter ebenfalls zum Ausschluss sowie zu notwendigen rechtlichen Schritten. Eventuelle Mehrkosten (z.B. für Heimreise) gehen zu Lasten des Teilnehmers.

Bei Online-Camps kann keine Aufsichtspflicht übernommen werden. 

11. Rücktritt und Stornogebühren:
Die Stornierung einer Teilnahme nach Rechnungsstellung muss schriftlich erfolgen. Dabei werden in jedem Fall bis 3 Monate vor Campbeginn € 30,- Bearbeitungsgebühren pro Kind/Camp in Rechnung gestellt (Ausnahmeregelung für die Camps ab August 2021: bis Ende Mai fallen keine Gebühren an), bzw. bei Online-Camps bis zu 3 Wochen vor Campbeginn 15 € pro Kind/Camp. Falls keine Rücktrittsabsicherung (siehe 12.) abgeschlossen wurde oder nach Abschluss einer Rücktrittsabsicherung keine ärztliche Bescheinigung o.ä. vorgelegt werden kann, entstehen zu späteren Stornoterminen folgende Gebühren:

- bis 30 Tage vor Campbeginn: 20 % des Rechnungsbetrages (bei Online-Camps 15 € pro Kind/Camp)
- bis 22 Tage vor Campbeginn: 35 % des Rechnungsbetrages (bei Online-Camps 15 € pro Kind/Camp)
- bis 15 Tage vor Campbeginn: 50 % des Rechnungsbetrages
- 14 bis 1 Tag vor Campbeginn: 85 % des Rechnungsbetrages
- danach 100% des Rechnungsbetrages

Es ist jedoch möglich, einen passenden Ersatzteilnehmer zu benennen (vergleichbares Alter/Geschlecht/ Sprachkenntnisse). In diesem Fall werden abgesehen von der Bearbeitungsgebühr keine weiteren Stornokosten fällig.

Für Schulen oder Firmen, die eine Sammelrechnung erhalten, wird bei einer Verminderung der vereinbarten Teilnehmerzahl um mehr als 15% € 20,- je ausgefallenem Teilnehmer einbehalten. Wenn eine bestimmte Mindestanzahl unterschritten wird, kann das Camp/Projekt vom Veranstalter abgesagt werden (nach Rücksprache).

12. Rücktrittsabsicherung (ohne Abbruchversicherung):
Der Veranstalter bietet eine interne Rücktrittsabsicherung (ohne Abbruchversicherung) an, die mit der Buchung abgeschlossen werden kann. Im Falle eines Rücktritts aufgrund von Krankheit (ärztl. Attest) etc. wird der bezahlte Betrag bis auf einen Selbstbehalt von je € 30,- erstattet (bei Online-Camps von je € 15). Anmerkung 2021: Die Absicherung greift nicht im Fall einer erforderlichen Quarantäne Ihres Kindes. Mit der Absicherung können Sie jedoch bei einer vorher angeordneten Quarantäne für eine Bearbeitungsgebühr von 30 € auf ein freies Camp im Anschluss umbuchen (wenn die Quarantäne nicht aufgrund einer Urlaubsreise erfolgt). Weitere Informationen und Bedingungen zur Rücktrittsabsicherung finden sich auf der Homepage des Veranstalters.

13. Rücktritt durch den Veranstalter:
Ein Maßnahmenausfall kann vom Veranstalter bis zu 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung ausgesprochen werden (Online-Camps bis zu 2 Tage vorher; Anmerkung für 2021: Aufgrund der derzeitigen Covid-19-Lage ist eine kurzfristigere Absage durch den Veranstalter möglich, wenn es die Situation erfordert. Der Veranstalter kann das Camp auch an einen anderen Ort durchführen, falls dies erfoderlich und möglich ist. Dies ist in erster Linie dann der Fall, wenn sich eine Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl von 14 Teilnehmern (bei Online-Camps von 6 Teilnehmern pro Altersgruppe) ergibt oder wenn sonstige Gründe vorliegen, die der Veranstalter nicht beeinflussen kann. In solchen Fällen wird der schon geleistete Teilnehmerbetrag vollständig zurückerstattet. Weitere Ansprüche des Teilnehmers gegen den Veranstalter bestehen nicht.

14. Vorzeitige Beendigung:
Bei Maßnahmenabbruch oder vorzeitiger Beendigung durch höhere Gewalt (z. B. Unwetter, aber auch angeordnete Quarantänemaßnahmen) wird der volle Teilnehmerbeitrag einbehalten. Es bestehen keine weiteren Ansprüche gegenüber dem Veranstalter.

15. Gewährleistung:
Wird das Sprachcamp aus Sicht des Teilnehmers oder der Sorgeberechtigten nicht vertragsgemäß erbracht oder treten Mängel auf, so kann Abhilfe verlangt werden. Teilnehmer bzw. Sorgeberechtigte wenden sich bitte unverzüglich an das Betreuerteam vor Ort und an die Geschäftsführung. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, bei der Beseitigung eventuell auftretender Leistungsstörungen mitzuwirken. Zudem muss eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung eingeräumt werden. Sollte der Veranstalter während der Campdauer nicht von den Mängeln erfahren und keine Gelegenheit zur Abhilfe erhalten, bedeutet dies für den Teilnehmer, dass er für diese Mängel keine Ansprüche in Form von Minderung oder Schadenersatz geltend machen kann.

16. Vertragspartner:
Teilnehmer an Camps anderer LEOlingo-Regionen haben keine Ansprüche gegenüber 'LEOlingo Süd GmbH & Co. KG' und umgekehrt. Bei den so genannten Special Camps findet das Zusatzprogramm (Klettern, Kanufahren, Reiten etc.) in Zusammenarbeit mit einem externen Veranstalter statt. Diese Partner sind für die Durchführung des gebuchten Zusatzprogramms verantwortlich. Bei Online-Camps findet das Video-Treffen über Zoom oder eine ähnliche Plattform statt. Diese Plattform verfügt über eigene Datenschutzrichtlinien und AGB, die durch die Rechnungsbegleichung vom Teilnehmer bzw. Sorgeberechtigten akzeptiert werden. 

17. Urheberrechte:
Fotos, Filme, Zeichnungen u.a., die während der Campzeit entstehen, können vom Veranstalter verwendet werden (z.B. für eine Darstellung auf der Website oder im Flyer). Falls dies nicht gewünscht ist, muss es bis 2 Wochen vor Campbeginn schriftlich mitgeteilt werden, ansonsten wird der Verwendung dieser Aufnahmen und Dokumente und deren Weiterleitung an andere Teilnehmer zugestimmt. Die Fotos und Filme, die die Teilnehmer am Ende des Camps erhalten, sind von diesen ausschließlich für den privaten Gebrauch zu nutzen und dürfen nicht weiter veröffentlicht oder verbreitet werden, bei Online-Camps dürfen keine Aufnahmen durch Teilnehmer erstellt bzw verbreitet werden. Eine kommerzielle Nutzung und Weiterverbreitung dieser Bilder durch Teilnehmer/Sorgeberechtigte ist ebenfalls untersagt.

18. Copyright:
Inhalt, Struktur und Layout der Website sind urheberrechtlich geschützt. Urheberrechte für Bildmaterial, Texte und andere geschützte Werke, Marken und Kennzeichen werden dadurch nicht beschnitten. Die Vervielfältigung (inklusive des Ausdrucks auf Papier) oder die Verwendung der Website bzw. von Teilen davon zu Informationszwecken ist gestattet. Jede andere Verwendung der auf dieser Website verfügbaren Inhalte zu einem anderen als dem oben genannten Zweck ist ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung des jeweiligen Urhebers untersagt.

Es gilt das deutsche Urheberechtsgesetz (UrhG). Bei Verstoß gegen die Urheberrechte behalten wir uns rechtliche Schritte vor.

19. Datenschutz:
An den Veranstalter übermittelte Daten werden vertraulich behandelt und nur für interne Belange verwendet, für die Beantwortung von Fragen, für die Information und Rechnungsstellung zum gebuchten Camp oder für die Ankündigung künftiger Campveranstaltungen. Mehr Informationen dazu auf der Homepage (Datenschutz).

20. Schutzmarke:
Das Logo und der Name des Veranstalters ist eine geschützte Wortmarke. Der Löwe ist eine geschützte Bildmarke. Es gilt das deutsche Markenschutzgesetz.

21. Disclaimer:
Die Nutzung der Website des Veranstalters dient rein zur Information. Der Veranstalter übernimmt keine Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Eine Haftung für Schäden jeglicher Art, die aufgrund von Nutzung oder Nichtnutzung dargebotener Informationen bzw. durch Nutzung fehlerhafter oder unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Veranstalters nachweislich kein Vorsatz oder grob fahrlässiges Verhalten vorliegt.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Websites (Hyperlinks) trifft den Veranstalter nur insofern eine Haftung, als er von rechtswidrigen Inhalten Kenntnis besitzt und es ihm technisch möglich und zumutbar ist, die Nutzung der rechtswidrigen Inhalte zu verhindern. Der Veranstalter erklärt, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Veranstalter keinen Einfluss und distanziert sich daher ausdrücklich von dort dargestellten, allenfalls ungesetzlichen Inhalten.

Dieser Haftungsausschluss (Disclaimer) ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde.

22. Geltendes Recht:
Es gilt deutsches Recht.